3. Laufschulturnier in Eppelheim

 Da viele Kinder auf dem Heimweg vom Skiurlaub waren, gab es heute viel Platz in der Kabine. Mit sage und schreibe 7 Feldspielern und einem Torhüter sind unsere jüngsten Eislöwen aus der Laufschule heute in Eppelheim an den Start gegangen.

Im ersten Spiel gegen Frankfurt dauerte es etwas, bis das Team seinen Spielrhythmus gefunden hatte - es wurden jeweils nur 2 Kinder ausgewechselt, während die anderen Beiden auf dem Eis blieben. Doch schnell war das neue System verinnerlicht und Julian Kraus zog in der 8. Minute unhaltbar ab - 1:0 für Wiesloch. Doch die Frankfurter spielten konsequent weiter und drängten auf den Ausgleich. Lange konnte dies - vor allem durch unseren souveränen Torhüter Liam Hocker - verhindert werden. In der 21. Minute war aber selbst dieser machtlos und die Frankfurter erzielten ein Tor. Dies war dann auch das Endergebnis von 1:1.
Im zweiten Spiel gegen Mannheim spielten die kleinen Eislöwen wie entfesselt, von Müdigkeit oder Erschöpfung keine Spur! Verdient fielen die Tore (5. Minute Emilio Paha, 11. Minute Ben Wagner, 16. Minute Patrick Sliwa). In der 22. Spielminute stand die Abwehr etwas unsortiert und dies nutzten die Manheimer clever aus und verkürzten auf 1:3. Julian Kraus hatte aber die richtige Antwort auf dem Schläger und vollstreckte nur 20 Sekunden später zum Endergebnis von 4:1.
Im dritten Spiel konnte uns unser jüngster Spieler Lukas Gaschler leider nicht mehr unterstützen - er war einfach total fertig! Deshalb ging es mit 6 (!!!!) Feldspielern weiter. Doch wer dachte, dass die Mannschaft jetzt einbricht, hatte nicht mit der Wahnsinnsenergie der Eislöwen gerechnet. Alle konnten noch einmal eine große Schippe drauflegen. Julian Kraus eröffnete gelcih in der 1. Minute mit seinem 3. Turniertor das Spiel, Ben Wagner schraubte in der 3. Spielminute mit seinem nächsten Tor das Ergebnis hoch. Da das vermeintliche Tor von Tomi Hanke keine Anerkennung des Schiedsrichters fand (Behinderung des Torhüters), blieb es beim Endstand von 2:0.
Das Trainergespann ist beeindruckt und stolz auf diese überragende Mannschaftsleistung!

Zusätzliche Informationen