Eislöwen Knaben vs. Eisbären Eppelheim

Team Wiesloch: Trainer Sascha Treu

Tor: Naemi Tebbe 1

Verteidigung: Philip Frost 56, Julia Sachsenheimer 91, Eric Sölch 17, Nicolas Rauhut 87

Sturm: Marvin Sachsenheimer 92, Lasse Treu 68 (A), Danil Petrov 99, Nico Becker 49, Zoe Bötzer 37, Ricky Berger 38, Marie Haas 28 (C), Lovis Knorr 47 (A), Leonard Fuchs 81

1. Drittel:

Was ein Beginn. Bereits nach 28 Sekunden schnappt sich Lovis Knorr den Puck im Mitteldrittel, um kurvt 2 Gegner und bringt den Puck unhaltbar rechts oben ins Eck. Beide Teams schenken sich nichts und kämpfen verbissen um den Puck. Die nächste Chance hat Luc Jann für Eppelheim. Doch der erste Block von Wiesloch schlägt wieder zu. Auf Vorarbeit von Eric Sölch 17 kann Nico Becker 46 vollenden.

 

Die nächste Chance bietet sich Danil Petrov, doch 2 Wieslocher behinden sich gegenseitig und verschieben das Tor. Eine gute Chance erarbeitet sich Janis Schlager 10 für Eppelheim, scheitert aber an Naemi Tebbe. Wiesloch drückt weiter. Mit einem schönen öffnenden Pass setzt Eric Marvin in Scene. Dessen Schuß kann Nico Ulrich nach abwehren, doch gegen den Abstauber von Leonard ist er dann machtlos. Eppelheim spielt weiter gut mit, ist aber in den ersten 10 Minuten vor dem Tor nicht zwingend genug. Aus einem Wieslocher Fehlpass im Angriffsdrittel ergibt sich eine Konterchance für die Philippe Beisel 22, doch er scheitert an Naemi. Keine Minute das gleiche Bild. Jannis Schlager 10 läuft frei auf Naemi zu, schießt den Puck aber knapp rechts über das Tor. Wiesloch ist meist einen Tick agressiver und dadurch schneller am Puck. Aus dem Mitteldrittel heraus kommt der Puck zu Lasse, der sich gegen 2 Eppelheimer behaupten kann und halb hoch rechts in Tor vollendet.

In der 15 Minute dann das erste Tor für Eppelheim. Darian Vogel 17 luchst den stürmenden Wieslochern den Puck ab und spielt Philippe Beisel 22 schön frei. Dieser lässt sich nicht mehr einholen und verwandelt sicher zum 1:4. Einen Schuß von Lovis Knorr kann Nico Ulrich sicher mit der Fanghand entschärfen. Schuß für Schuß muss Nico jetzt abwehren und bringt die Wieslocher Stürmer fast zur Verzweiflung. Aus dieser Druckphase heraus gelingt Eppelheim durch Janis Schlager das 2: 4. Eppelheim macht weiter Druck und binnen einer Minute steht es 3:4 durch Leon Bolifka. Was eine dramatische Schlussphase in diesem spannenden ersten Drittel.

2.Drittel:

Das 2te Drittel beginnt wie das erste. Schon nach wenigen Sekunden passt Lovis auf Marie, die sauber den Puck im Tor unterbringt. Mit einer Energieleistung erkämpft sich Lasse in der Verteidigung den Puck, kann sich freikämpfen und stürmt auf das Tor zu. Mit einer Glanzparade kann Chayenne jedoch einen höheren Rückstand verhindern. Auch den Schuß von Nico Becker, der von Eric Sölch sehr schön freigespielt wurde kann Chayenne entschärfen. Auch als Marie frei auf Chayenne zustürmt bleibt diese Sieger. Das war schon die 3te Glanzparade am Stück. Wiesloch verzweifelt langsam an Chayenne. Auch Lovis Knorr bringt den Konter nicht zu Ende. Die erste Strafzeit erhält Eric Sölch wegen Ellenbogen Check. Doch bevor Eppelheim die Überzahl nutzen kann muß auch Janis Schlager wegen Hakens 2 Minuten auf die Strafbank. Und dann zeigt Jonah Seier 13 wie es geht. Auf Zuspiel von Luc Jann 6  geht er auf Naemi zu und läßt Ihr keine Chance. Das ist Effektivität. Doch nun klappte es auch bei Wiesloch wieder. Auf Vorarbeit von Nicolas kann Marie den Vorsprung wieder auf 2 Tore aufbauen. Ein schönes Solo von Eric Sölch kann Chayenne klären. Der Puck geht knapp rechts am Tor vorbei. Auf Vorlage von Jona Zoll 8 kommt Leon Polifka 14 zum Schuß. Den ersten Versuch kann Naemi noch abwehren, doch beim Nachschuss ist sie dann machtlos. Kurz vor Ende des Drittels erhält Jona Seier 13 eine 2 Minuten Strafe wegen Bandencheck.

3.Drittel:

Das letzte Drittel beginnt recht ausgeglichen. Die ersten Chancen ergeben sich für Wiesloch, ohne jedoch zwingend zu sein. Ein Getümmel vor dem Wieslocher Tor beendet Naemi, indem Sie sich auf den Puck wirft. Strafzeit für Eppelheim Philippe wegen Check von hinten. Die erste gute Überzahl Chance hat Lasse Treu, doch Nico Ulrich bleibt Sieger. Einen Abpraller nach Schuss von Eric versucht Philip Frost zu nutzen, doch auch er scheitert. Ein weiteres Solo von Nico Becker bleibt ungenutzt, da der Schuss am Tor vorbei geht. Aufgrund eines Wechselfehlers kommt Eppelheim in Überzahl. Die Strafzeit tritt Ricky Berger 38 an. Und dann doch das erste Tor des Drittels. Lasse Treu stürmt nach Pass von Nicolas Rauhut auf den Goalie zu. Den ersten Schuss kann Nico noch abwehren aber Lasse bleibt wachsam und verwandelt den Abpraller eiskalt. Eppelheim erhöht den Druck und Philip Frost kann gerade noch den Puck von der Linie kratzen und ein Tor verhindern. Die letzte Chance des Spiels hat Leonard Fuchs, doch wieder bleibt Nico der Sieger.

Fazit: In einem recht ausgeglichenen Spiel gewinnt Wiesloch aufgrund der mehr erspielten Chance und einer leichten Feldüberlegenheit.

Tore:

0:1          Lovis Knorr 47
0:2          Nico Becker 49                 Eric Sölch 17
0:3          Leonard Fuchs 81             Marvin Sachsenheimer 92      Eric Sölch 17
0:4          Lasse Treu 68
1:4          Philippe Beisel                  Darian Vogel
2:4          Janis Schlager
3:4          Leon Bolifka 14                Philippe Beisel 22           Jann Luc 6
3:5          Marie Haas 28                  Lovis Knorr 47
4:5          Jonah Seier 13                 Jann Luc 6
4:6          Marie Haas 28                  Nicolas Rauhut 87
5:6          Leon Polifka 14                Jona Zoll 8
5:7          Lasse Treu 68                  Nicolas Rauhut 8

Zusätzliche Informationen