Pflichtprogramm: NHL2 Eislöwen vs. Rhinos

Wenn die Eislöwen Knaben noch ein Wörtchen mitreden wollen im Gesamtsieg der NHL2, dann war ein Sieg im vorletzten Spiel der Saison Pflicht. Am 20.Februar traten die Hügelsheim Rhinos mit 2 ½ Reihen gegen vier volle Reihen Eislöwen an.

Das Hinspiel war mit einem Tor Differenz denkbar knapp zu Gunsten des EHC verlaufen. Im Gegensatz zum Hinspiel mußte Trainer Dieter Knopf heuer aber auf Florian und Sohn Lars verzichten, zwei Spieler die aus der Wieslocher Abwehr nicht wegzudenken sind. Das Bully  gewonnen, den Aufbau verstolpert. Die Erste Spielminute verhieß nichts Gutes und man merkte den Eislöwen an, daß eine gewisse Nervosität mitspielte. Dann aber Puckgewinn im eigenen Drittel, ein gelungener Aufbau rechts über Luca. Das Spiel verzog sich ins Hügelsheimer Drittel und da war es dann in Minute 2 Leonardo, Wieslochs Flügelstürmer mit der #18, der zum 1:0 traf. Damit geht der letzte Treffer des Hinspiels und der erste Treffer des Rückspiels auf den gleichen Torschützen! Knapp eine Minute später dann verlängerte Daniel auf Zuspiel von Bennet zum 2:0.

Bis zur Hälfte des ersten Spielabschnitts konnten die Eislöwen beinahe durchgehend das Drittel der Rhinos halten. Allein der Abschluß geriet oft zu harmlos und trotz deutlicher Überlegenheit wollte kein Treffer fallen. Hügelsheim setzte in Minute 11 ein Zeichen als Rhino mit der Nummer 11 einen ungefährdeten Konter gegen den Kasten von Mick Abele fuhr. Letzterer blieb Sieger, was den Rhinos zumindest ein Offensivbully brachte. Lang konnten die Gäste jedoch die Wieslocher Zone nicht halten, dann verlagerte sich das Spiel wieder vor das Tor der Hügelsheimer.

In Minute 16 dann gelang es Luca W die Hügelheimer Zone zu halten, die Rhinos waren schon im Vorwärtsgang, da erreichte der Pass Jannik R der das Duell gegen den Goalie für sich entschied und die Scheibe über die Stockhand lupfte. In Minute 18 wieder ein Konter  von Hügelsheim‘s Spieler mit der Nummer 11. Diesmal mußte Colin es richten  - kein Tor für die Gäste. Eine Minute vor dem Pausenhorn dann behauptet Joshua den Puck im Gewühl am linken Pfosten des Hügelsheimer Gehäuses. Pass auf Luca F der aus kürzester Entfernung zum Pausenstand von 4:0 einlochte.
Das zweite Drittel begann sehr vielversprechend. Schon in Minute drei konnte Bennet auf Zuspiel von Thibaud verlängern. Beinahe im Minutentakt folgten vier Treffer für die Eislöwen. Schützen / Zuspieler waren Luca F / Joshua; Leonardo / Jannik R; Luca F im Alleingang und schließlich Leon-Fabian / Joshua. Die Gäste konnten einzig in Minute 5 eine Sprintduell aus dem eigenen Drittel für sich entscheiden, der Abschluß aber zu hektisch, die Scheibe ging am Tor vorbei und Wieslochs Schlußmann blieb ungeprüft. Die Rhinos erspielten sich jetzt mehr Spielanteile und zeigten, daß sie nicht leicht einzufangen sind, wenn der Puck mal läuft. Aber auch die Eislöwen waren aus dem verlorenen Spiel gegen Waldbronn schlauer geworden, zogen das Spiel auseinander und konnten die meisten Chancen vereiteln in Minute zwölf dann ein Schlagschuß aus dem Slot, aber Colin auf Zack und die Scheibe wurde eine Beute der Fanghand. Nichts mehr zu machen aber in Minute 14 als Hügelsheims # 11 zum 9:1 einlocht. Die Antwort gab stellvertretend für alle Eislöwen, Luca F auf Zuspiel von Timo. Das Ergebnis ab jetzt zweistellig. Weil es so schön war verlängerte Luca F nur siebzehn Sekunden später zum 11:1 Pausenstand. Die letzten fünf Minuten des zweiten Drittels gehörten dann aber den Rhinos die in Minute 17 eigentlich Abwehr und Goalie besiegt hatten einzig die Querlatte stellte sich dem zweiten Hügelsheimer Treffer noch in den Weg. Gut eine Minute später dann wieder #31 der Gäste, setzte sich gegen den gefühlt doppelt so großen Eislöwen mit der # 33 durch. Allein die Scheibe wird vom Schoner des Wieslocher Schlussmanns am Überschreiten der Torlinie gehindert.

Das letzte Drittel beginnt und schon nach 37 Sekunden versenkt Bennet den Puck in den Maschen. Drei Minuten später trifft Adrian und nur 34 Sekunden später endlich der Lohn für einen unermüdlich ackernden Mike B. Das Spiel jetzt zunehmend hitzig was in Minute vier erst Hügelsheims # 40 und noch in derselben Minute Wieslochs # 36 und # 86 zum Päuschen auf der Strafbank zwingt. Für den Rhino ist allerdings schon vorzeitig wieder Spielen angesagt weil Aaron trotz einfacher Unterzahl trifft. Auch Luca F hat das Päuschen gutgetan. Kaum aus der Kühlbox, lässt er sich von Adrian zum Treffer Nummer 16  assistieren. Zur Hälfte des Drittels dann noch eine Strafe gegen Jannik R. Die folgende Überzahl weiß Hügelsheim zu nutzen und trifft ein zweites Mal durch den Rhino mit der Nummer 25. In Minute 13 dann die letzte Chance durch Hügelsheims # 11 der mittlerweile schon einen Schläger zerfasert hat. Colin bleibt Herr der Lage und so ist der Weg frei für den jederzeit ungefährdeten Sieg dessen Ergebnis durch drei Treffer von Jannik/Thibaud; Timo/Niklas und Aaron/Adrian  letztlich mit 19:2 auf der Anzeigetafel steht.

Damit schieben sich Dieter‘s Mädel und Jungs wieder auf Platz 1 der NHL 2 Tabelle. Schon am Samstag hat direkter Tabellennachbar Mainz/Zweibrücken aber schon wieder die Chance mit einem Sieg  gegen  Reutlingen Kapital aus seiner hervorragenden Torbilanz zu schlagen und punktgleich mit Wiesloch wieder Platz 1 zu übernehmen. Aber auch die tabellenfünften Black Eagles wollen erstmal besiegt sein!

Zum letzten NHL 2 Spiel in der laufenden Saison kommt es am 22.03. in Viernheim gegen die dort heimischen Eisfüchse.

Zusätzliche Informationen