1. Niederlage der Eislöwen Knaben

Am 13.01.2014 mussten die Knaben auswärts gegen die Waldbronner Huskies antreten. Bully war 17:30 Uhr im Waldbronner Eistreff.

Jeweils 3 Reihen waren aufgestellt. Einige Top-Scorer der Eislöwen konnten leider nicht am Spiel teilnehmen. Ebenso konnte der 1. Trainer „Dieter Knopf“ aufgrund einer Entzündung am Kiefer die Eislöwen nicht unterstützen. Gleich zu Beginn  des 1. Drittels wurde klar, dass die Huskies sehr gut aufgestellt waren. Sehr schnelle Angriffe mit gekonnter Puckführung schlugen auf die Wieslocher ein. Die Defizite in der Abwehr der Eislöwen, welche sich schon am 11.01.2014 zeigten, setzten sich fort. Teilweise hatte man das Gefühl, dass die Abwehr wie gelähmt war. In der 2. Minute fiel dann auch schon das 1. Tor (Nr. 8) für die Waldbronner. Aber auch bei den Eislöwen gab es viele Chancen ein Tor zu machen, jedoch ohne Erfolg. Schließlich fielen dann 2 weitere Tore (Nr. 8 und Nr. 71) in den letzten beiden Minuten des 1. Drittels für die Huskies. Die Wieslocher mussten nun mit 3:0 in die Drittelpause. Das war bitter! Im 2. Drittel kamen die Eislöwen nun etwas besser ins Spiel. Die Abwehr hatte sich etwas stabilisiert und der Sturm hat mehr Druck gemacht. Dies führte zuerst in der 7. Minute zum 4:0 (Nr. 87), jedoch dann in der 8. Minute zum 4:1 durch Mike Becker mit der Nummer 27. Im Wechsel dann wieder die Huskies in der 9. Minute auf 5:1 und 1 Minute später wieder Mike auf 5:2. Der Jubel war groß und der Testosteronspiegel  stieg an. Nun folgten einige Strafzeiten auf beiden Seiten. 5 Minute vor Ende des 2. Drittels konnte dann noch Bennet Bucher mit einem hervorragenden Angriff auf 5:3 verkürzen. Die Wieslocher gaben das Spiel noch längst nicht verloren! Nach einer deutlichen Ansage in der letzten Drittelpause kamen die Eislöwen in den ersten 10 Minuten mit 2 Reihen auf das Eis. Plötzlich, wie aus heiterem Himmel, der blitzschnelle Angriff in der 2. Minute von der Nr. 8 und Tor zum 6:3 für die Huskies. Wut machte sich in den Wieslocher Reihen breit. In der 5. Minute dann der Gegentreffer durch Mike Becker zum 6:4. Es war ein Spiel auf Biegen und Brechen. Und dann schon wieder. In der 7. Minute durch die Nr. 71 zum 7:4 für die Huskies. Nun gab es eine Strafzeit nach der Anderen für die Eislöwen. Die Entscheidungen der Schiedsrichter waren jedoch nicht immer verständlich und führten zu Eskalationen auf der Wieslocher Seite. Dennoch konnte man den Teamgeist der Wieslocher spüren. Laute Parolen und Anfeuerungen aus den eigenen Reihen machten sich breit. Leider hat dies nicht mehr geholfen. In der 19. Minute dann das 8:4 für die Huskies durch die Nr. 93. Das Spiel war vorbei und die 1. Niederlage dieser Saison der Wieslocher war vollbracht.

Zusätzliche Informationen