Goalietraining mit dem DEL-Torhüter Henrik Huwer

Sein Debüt in der Laufschule des EHC Wiesloch gab Henrik Huwer in der Saison 2009/2010. Doch schon bald stand für ihn fest, dass sein Platz zwischen den Pfosten ist.

 


Bei der Preisverleihung „Silberner Stern des Sports“, für das der EHC Wiesloch für ein Kooperationsprojekt zwischen Behinderten und Nichtbehinderten Kindern ausgezeichnet wurde, stellte Henrik auf der großen Bühne in Stuttgart seine Torhüterausrüstung vor und beantwortete souverän die Fragen der Moderatoren.


In den darauffolgenden Jahren hütete er für den EHC Wiesloch das Tor der Kleinschüler und Knaben.
 
Schon dort fiel sein Talent auf. So war es nur eine Frage der Zeit, bis er zu den Jungadlern nach Mannheim wechselte. Den Kontakt zu seinen alten Mannschaftskameraden verlor er dennoch nicht. Wann immer es seine knappe Freizeit ermöglichte, besuchte er Veranstaltungen des EHC Wiesloch. Mit der Schülermannschaft der Jungadler gewann er zwei Vizemeisterschaften, in der DNL gewann er zweimal die Deutsche Meisterschaft.
Daher verwunderte es in seinem Stammverein auch niemand, das Henrik ein Vertragsangebot aus der DNL2 bekam. Seit der Saison 2019/2020 ist er Torhüter der Tölzer Löwen. Auch in der Profiliga konnte er überzeugen. Als in der DEL der Stammtorhüter der Straubing Tigers ausfiel, wurde Henrik Huwer an Straubing ausgeliehen und saß als Backup bei insgesamt 12 DEL-Spielen auf der Bank.

Während andere Profis die Länderspielpause Anfang Februar 2020 zur Erholung und für einen Kurzurlaub genutzt haben, packte Henrik seine Torhüterausrüstung ins Auto, um bei seinem Heimatverein die jungen Torhüter zu trainieren.
Mit viel Vorfreude standen am 4.02.2020 insgesamt 5 Goalies (4 Jungen und 1 Mädchen) im Alter von 7 bis 16 Jahren auf dem Eis.

Mit viel Einfühlungsvermögen leitete er das Goalie- Training.

  

Max erhält von Henrik wertvolle Tipps, die er auch sofort umsetzt.
 
Der große und der kleine Henrik verstehen sich auf Anhieb super. Der kleine Henrik zeigt auch in den Bereichen Talent und Ehrgeiz Parallelen zu seinem Namensvetter.



Henrik zeigt Daniel, wie er vor dem Tor noch schneller agieren kann.


Höchste Konzentration: Alle Nachwuchstorhüter hängen an Henriks Lippen.


Feuer frei: Henrik testet das Rektionsvermögen von Naemi und Liam.


Kurz vor Trainingsende gibt es noch Ratschläge, an was die einzelnen Torhüter bis zum nächsten Training mit Henrik Huwer arbeiten sollen.
 

Wie viele Ausrüstungsgegenstände hatte Familie Huwer auch Henriks Kindertrikot dem Verein überlassen. Dieses durfte er jetzt signieren und es wird einen Ehrenplatz in der Umkleide der kleinen und großen Eishockeyspieler des EHC Wiesloch bekommen.


 
Selten waren die Torhüter nach dem Training so erschöpft aber auch glücklich gewesen. Teilweise mussten Eltern die Trinkflaschen sogar nachfüllen. Das Fazit des kleinen Henriks war kurz aber prägnant: „Megacool“. Auch Max bestätigte, dass das Training riesigen Spaß gemacht habe und echt anstrengend gewesen sei. Auch Naemi, Liam und Daniel fanden das Training richtig klasse und freuen sich schon auf das nächste Training, das sich jedoch nach dem Einsatz von Henrik in der DEL2 bzw. DEL richtet.
Henrik hat die Verbindung zu seinem Heimatverein nie verloren. Er verfolgt über die sozialen Medien die Entwicklung und hat nach eigener Aussage auch noch zu vielen ehemaligen Mannschaftskollegen Kontakt.
So muss er von einem ehemaligen Teamkollegen aus der U10 auch nicht lange überredet werden, an diesem Abend noch beim Training der Lightnings in Wiesloch mitzumachen.

Zusätzliche Informationen